Geocaching lockt raus in die Natur

Wandern kombiniert mit GPS-geführter Schatzsuche – so könnte man Geocaching umschreiben. Mit Hilfe von GPS-Geräten orten moderne Schnitzeljäger verborgene "Schätze". Plötzlich wird die Wanderung für Kinder und Jugendliche wieder zum spannenden Erlebnis. In der traumhaften Moosalpregion sind über 100 Verstecke ausgelegt, die nur darauf warten gefunden zu werden.

Speziell für Kinder gibt es in Bürchen rund um das Gebiet Bodmen ein Geocaching-Erlebnis für Kinder. Ein GPS-Gerät kann im Tourismusbüro kostenlos ausgeliehen werden. Ebenfalls erhältst du dort die benötigten Papiere.

Erleben Sie diesen ca. 2 Stunden Wander- und Suchspass mit Freunden und Familie. Es gilt 10 verborgene Verstecke, einige einfacher, andere schwieriger zu finden.

Was ist gleich wie beim richtigen Geocaching?

  • Du hast Koordinaten, mit denen dein GPS dich zum Versteck führen soll
    Denke daran, die Genauigkeit des GPS variiert zwischen 3 m und 6 m
  • Du hst Angaben zu Schwierigkeiten und Gelände auf einer Skala von 1 bis 5
  • Du hast Angaben zur Grösse der gesuchten Box
  • Du trägst dich in einem Logbuch ein
  • Wenn du aus einer grösseren Box etwas tauschen willst, solltest du für den Gegenstand, den du herausnimmst wieder etwas Gleichwertiges hineinlegen

Was ist anders als bei Geocaching.com?

  • Diese Boxen sind nicht auf Geocaching.com registriert, und können nicht geloggt werden
  • Du musst noch keinen «Geocaching-Namen» haben um diese Trainingsrunde zu besuchen
  • Die Minimalabstände von 161 m zwischen Verstecken sind nicht eingehalte
  • Wir haben keine «Geschichten» oder «Beschreibungen» zu den Verstecken geschrieben, wie es bei den «richtigen» Listings der Fall ist!
  • Wir haben keine verschlüsselten Hinweise zu den Verstecken geschrieben
  • Bei jedem Versteck findest du einen Buchstaben zum Lösungssatz

Wir wünschen viel Spass beim Suchen der Verstecke...