WANDERN IM HERZEN DES WALLIS

Mystische Lärchenwälder, sonnenverbrannte Holzfassaden, üppige Bergwiesen – Bilder, die das Wallis in seiner schönsten Naturpracht beschreiben. In der Moosalpregion wanderst du entlang den Suonen, umringt von einem Dutzend Viertausender, durch urchige Dörfer. Dazwischen einen Apéro in einem Restaurant geniessen und dann weiter durch die weiten Wälder, die sich über das grosse Gebiet der Moosalpregion erstrecken. Es gibt unzählige Möglichkeiten die Moosalpregion zu Fuss zu entdecken – einfach Wanderschuhe schnüren, loslaufen und geniessen!

Wir empfehlen dir die folgende Wander-Highlights:

Jungen – Moosalp

Der Klassiker! Die Wanderung von Jungen auf die Moosalp ist aufgrund ihres minimalen Höhenunterschiedes eine der beliebtesten Routen der Region. Du geniesst dabei eine wundervolle Aussicht auf die gegenüberliegende Gletscherwelt der Mischabelgruppe. Belohnt wirst du mit der fabelhaften Kulinarik der Moosalp.

 

Strecke:

Mit dem Auto oder dem öffentlichen Verkehr fährst du nach St. Niklaus, dem Ausgangspunkt der Wanderung. Die Seilbahn bringt dich anschliessend bequem auf 1’975 Meter über Meer nach Jungen. Ab Jungen geht’s dann alles dem Mattertal entlang in Richtung Moosalp. Dabei geniesst du eine atemberaubende Aussicht auf das Mischabelmassiv mit dem Dom, dem höchsten Berg, welcher sich ganz in der Schweiz befindet. Der Weg ist sehr angenehm zu laufen und hat keine grossen Steigungen. Er befindet sich stehts zwischen einer Höhe von 1’946 und 2’196 Meter über Meer. Nach ca. 3.5 Stunden kommst du auf der Moosalp an, wo dir das Restaurant Moosalp und das Restaurant Dorbia für eine Verpflegung zur Verfügung stehen.

Diese Wanderung kann auch in der umgekehrten Richtung gewandert werden.

Moosalp – Augstbordhorn

Für diejenigen, die es wissen wollen! Die Tour aufs Augstbordhorn wird belohnt mit einer traumhaften Rundsicht auf die umliegende Bergwelt. Die Alpine Landschaft in welcher die Murmeltiere und Gämsen leben, lassen die Herzen von Bergliebhaber höher schlagen. Der Höchste Punkt der Moosalpregion ist definitiv eine Wanderung wert. Aber Achtung: Bei schlechter Witterung oder abendlichen Gewittern kann diese Tour auch gefährlich werden, da man dem Wetter schutzlos ausgesetzt ist.

 

Strecke:

Start- und Zielort dieser Wanderung ist die Moosalp. Am Anfang geht es direkt steil los in Richtung Westen. Man läuft dabei auf einer breiten Forststrasse bis auf eine Höhe von 2’300 Meter über Meer. Ab jetzt wird die Strasse zu einem schmalen Wanderweg, welcher direkt ins Törbeltal führt. Auf der rechten Hangseite läuft man bis zu einer Höhe von 2’440 Meter über Meer in Richtung Törbeltal. Dann biegt man nach rechts am und läuft steil hinauf zum Arb, einer Ebene auf 2’500 Meter über Meer. Dann folgt die nächste steile Stufe, welche in einem Zick-Zack-Weg direkt auf den Helmini-Grat führt. Entlang dieses wunderschönen und breiten Grates, welcher im oberen Teil immer flacher wird, erreicht man die March auf 2’875 Meter über Meer. Das Tagesziel befindet sich nun direkt auf der linken Seite 20 Gehminuten entfernt. Zuerst wandert man kurz runter und anschliessend folgt der Anstieg zum Gipfelkreuz des Augstbordhorn.

 

Der Abstieg erfolgt grundsätzlich über die selbe Route wie beim Aufstieg. Einzig beim Punkt Arb kann man auch direkt über ein Zick-Zack-Weg hinunter zur Bergstation des Unterrat Skiliftes und von da über eine breite Strassen zurück zur Moosalp.

Panorama Rundweg – Stand

Wer die Moosalp noch nicht kennt kann sie auf dieser Wanderung perfekt kennen lernen und sich auf der Höhe von 2’000 Meter akklimatisieren. Der «Stand» ist einer der Leuchttürme der Region. Es ist der höchste Punkt auf dem Hochplateau der Moosalp und bietet dir einen unfassbaren Rundblick über das ganze Oberwallis und zwölf Viertausender.

 

Strecke:

Start- und Zielort ist die Moosalp. Von der Moosalp geht es an der Alpstallung vorbei hinaus in die wunderschöne Natur des Hochplateaus. Der Weg ist flach, beginnt breit und wird dann immer schaler. Dabei gibt es viele Wege, um den ersten Punkt, den Stand zu erreichen. Dieser Aussichtspunkt ist einer der meist besuchten Orte der Moosalp und bietet dir eine wunderbare Rundsicht auf die Region. Danach geht es leicht bergab zum Bonigersee. Wobei es sich bei diesem See nur Anfang Sommer um einen richtigen See handelt. Danach trifft die Bezeichnung Moor eher zu. Nach dem Bonigersee geht es weiter bergab zum Breitmattsee. Dies ist wirklich ein kleiner See, welcher wunderschön gelegen ist und perfekt als Foto-Spot dient. Nach dem Breitmattsee geht es immer noch Bergab zur Breitmatte. Dabei handelt es sich um eine grosse Lichtung in der riesigen Waldfläche der Moosalpregion. Beim grossen Steinhaus der Breitmatte angekommen, biegt man nach links ab in Richtung Ledi. Der Weg geht weiter leicht bergab, bevor er dann beim Punkt Ledi wieder links bergauf geht in Richtung der Bürchneralp. Dort lädt das Bergrestaurant Panorama zu einem feinen Raclette ein, bevor man das letzte Teilstück zur Moosalp in Angriff nimmt.

Höhenweg Bürchneralp – Bürchen

Bürchen von seiner schönsten Seite und dies vorwiegend bergab! Diese Wanderung führt von der Bürchneralp mit einer wunderschönen Aussicht in Richtung Aussichtspunkt Gibidum. Der Rückweg bringt dich dann in die schönsten Wälder Bürchens.

 

Strecke:

Startort ist die Bürchneralp unterhalb der Moosalp beim Restaurant Panorama. Von da geht es zuerst ein wenig Bergauf in Richtung Unterrat. Nach dieser kurzen Steigung folgt der Weg fast exakt der 2’100 Meter Höhenlinie bis hinüber zum Punkt Gibidum. Auf dem ganzen Weg wird dir dabei eine atemberaubende Aussicht auf das magische Bietschhorn und das Rhonetal geboten.Nach dem Punkt Gibidum dreht der Weg um 180 Grad und bringt dich auf tiefergelegenen Waldwegen zurück ins Dorf Bürchen. Bei der Hauptstrasse in Bürchen angekommen, laden die nahegelegenen Restaurants Bürchnerhof, Pizzeria Mamma Mia, Restaurant Ronalp oder Alpenrösli zum verschnaufen ein.

Wandfluhkapelle

Die etwas andere Wanderung führt dich nur bergab zur 300-jährigen Wandfluhkapelle kurz vor Raron. Die Wandfluhkapelle ist eng an den Fels geschmiedet und hielt über die vielen Jahre hinweg jedem Wetter oder menschlichem Bösewillen stand. Es darf der Pfarrgemeinde Bürchen hoch angerechnet werden, dass die Türe der Maria-Hilf-Kapelle dennoch offen bleibt und Pilgern sowie Wanderern der Zutritt offen steht. Eine weitere Besonderheit dieser Wanderung sind die vielen Betthäuschen entlang des Weges. Bei jeder dieser kleinen Kapelle kannst du einen Bibeltext lesen und einen herrlichen Ausblick auf das Rhonetal geniessen.

 

Strecke:

Startort ist die grosse Kirche in Bürchen-Hasel. Von dort geht es direkt runter in Richtung Mauracker, dem untersten Dorfteil von Bürchen. Direkt vorbei an der kleinen Kappelle durch die engen Gassen in Richtung Birch. Von da geht es im Zick Zack direkt runter zur Wandfluhkappelle kurz vor Raron. Dabei kommst du an zahlreichen kleinen Betthäuschen vorbei. Der Weg endet im Rhonetal bei Raron.

Kinderwanderweg «MoosAlbi und seine Waldtiere»

An einem schönen Sommertag machte sich MoosAlbi auf den Weg von der Brandalp in Unterbäch nach Bürchen, um mit seinen Freunden die Sonne zu geniessen und zu spielen. MoosAlbi hat dabei extra seine Spielgeräte stehen lassen, damit auch du seine Abenteuer erleben kannst. Balancieren mit Schwarznasi und fliegen mit Buschi macht nicht nur MoosAlbi, sondern ganz sicher auch dir einen riesen Spass!

Strecke:

Startpunkt ist die Brandalp, welche du bequem mit der Sesselbahn ab Unterbäch erreichst. Von der Brandalp geht es nach einem kurzen Flachstück leicht bergab den ersten Spielgeräten entgegen. Der Wanderweg führt dich dabei über einen breiten Forstweg bergab in Richtung Bürchen. Nach einem kurzen Aufstieg führt dich der Wanderweg aus dem Wald auf eine asphaltierte, kaum befahrene Strasse. Dadurch ist der ganze Weg auch für Familien mit Kinderwagen geeignet. Am Ende des Weges wartet ein Weiher mit einer Feuerstelle auf dich. Wenn dies nicht reicht, sind auch die Restaurants Alpenrösli oder Ronalp ganz in der Nähe.

Die Start- und Zielorte Bürchen (Postauto Visp-Bürchen) und Unterbäch (Luftseilbahn Raron-Unterbäch) sind mit dem ÖV gut erreichbar.

Feuerstellen

Zwischen Bürchen und der Moosalp stehen dir verschiedene Feuerstellen zur Verfügung. Allesamt verfügen über einen Grill und Feuerholz. Dein Auto kannst du bei jeder Grillstelle in Gehdistanz parkieren. Pack deinen Pick-nick Korb und geniesse eine feine Mahlzeit in mitten der Natur.

SOMMER
WINTER