RENNVELO

Die Moosalp – Ein Bergpreis der Extraklasse für Rennvelofahrer

Viele Wege führen auf die Moosalp. Für welchen entscheidest du dich?

VISP – STALDEN – TÖRBEL – MOOSALP

Wenn du mit dem Rennvelo diesen herausfordernden Aufstieg mit einem Höhenunterschied von 1400 Metern in Angriff nimmst, überrascht dich die Strecke ab Stalden mit zahlreichen nach Süden orientierten Kehren. Entlang von alten Dorfkernen und sonnenverbrannten Häusern schlängelt sich die Strasse den Berg hinauf. Schwarznasenschafe und Eringerkühe sorgen für Unterhaltung entlang der Strecke.

Strecke:

Ausgangspunkt ist Visp. Von Visp fährt man auf der Hauptstrasse entlang der Vispa in Richtung Süden bis nach Stalden. In zwei 180 Grad Kurven fährt man durch das Dorf, bis man im oberen Dorfteil nach rechts abbiegt und die Hauptstrasse verlässt. Ab hier wird es ruhiger und der Verkehr lässt nach. Jetzt gilt es die Atmung zu kontrollieren und einen guten Rhythmus zu finden, welchen man über eine längere Zeit halten kann. Ruhig schlängelt sich die Strasse mit vielen Kurven durch den steilen Berghang hoch. Vorbei an steilen Felswänden und Bergklippen führt die Strasse bis ins Bergdorf Törbel. Wer müde ist, kann sich eine Abkühlung im Bistrotto oder im Hotel Weisshorn gönnen. Es gibt diverse Stellen um die Trinkflasche aufzufüllen und es besteht die Möglichkeit um neuen Proviant im Lebensmittelgeschäft Konsum zu besorgen. Nun folgt der Schlussaufstieg. Nachdem man sich durch die steilen Strassen von Törbel gekämpft hat, lässt man das Dorf hinter sich und es wird wieder ruhig. Die Natur wird mit jeder Pedalumdrehung noch schöner und die Strasse immer besser. Dann wird es endlich flächer und man erreicht die Anhöhe der Moosalp. Nach ein paar Hundert Meter erreicht man dann endlich das Etappen Ziel. In den Bergrestaurants Dorbia und Moosalp kann man seine Batterien wieder auffüllen und die Leistung geniessen.

Zusatzrunde gefällig? Wem dies noch nicht reicht, kann zwischen Stalden und Törbel noch einen Abstecher nach Embd (Signalisation beachten und die Bergstrasse bei der Kurve mit dem Tunell verlassen) machen. Einem der steilsten Bergdörfer Europas. Anschliessend wieder der selbe Weg zurück auf die Strasse nach Törbel.

Distanz: 22.6 Kilometer

Höhenmeter: 1’420 Höhenmeter

Tipp:

Bärgüf: Dir gefällt die Strecke von Stalden auf die Moosalp? Dann nimm teil am lengendären Bärgüf und fahre die Strecke an einem Tag so oft du kannst und solidarisiere dich mit Krebskranken Menschen. Durch deine Teilnahme spendest du Geld für die Krebsforschung. Informationen findest du unten.

Urchigs Terbil: Kehre an einem anderen Tag nach Törbel zurück und schau dir deine Leistung nochmals an. Verbinde den Ausflug mit einem Stopp beim «Urchigen Terbil», dem Freilichtmuseum in Törbel. Buche eine Führung und tauche in das frühere Leben in einem Walliser Bergdorf ein. Informationen und Buchungsmöglichkeiten findest du unten.

VISP – BÜRCHEN – MOOSALP

Die Nordseite der Moosalp. Ein gleichmässigerer Aufstieg als die Strecke via Törbel und mehr Rastmöglichkeiten. Auf den letzten 5 Kilometern wartet eine wunderschöne Waldstrecke auf dich, welche dich mit dem Blick auf die majestätische Mischabelgruppe in der Moosalp einfahren lässt.

Strecke:

Ausgangspunkt ist Visp. Von Visp fährt man nach Westen über die Vispa und biegt dann gleich nach links auf die Hauptstrasse in Richtung Bürchen ab. Danach schlängelt sich die Strasse mit vielen Kurven durch Reben und zahlreiche Waldstücke den Berg hoch. Nach ca. 10km biegt man manch einer links-Kurve nach links ab und erreicht nach einem Kilometer das Bergdorf Bürchen. Das Restaurant Alpenrösli, das Restaurant Ronalp, das Hotel Bürchnerhof oder die Pizzeria Mamma Mia, welche sich alle direkt an der Route befinden, sind gute Möglichkeiten für Zwischenstopps oder um Getränke und Proviant aufzufüllen. Anschliessend geht es steil weiter berghoch bis ans obere Ende des Dorfes zum Punkt Egga. Ab da taucht man ein in die unendlichen Wälder der Moosalpregion. Die Temperatur kühlt sich durch den Schatten der Bäume ein wenig ab und die Luft wird rein und frisch. Die schmale Strasse führt ca. 5km hoch bis zum Bergrestaurant Panorama. Hier hat man die Höhe erreicht und kann sich eine erste Gipfelverpflegung gönnen. Danach führt die Strasse flach noch ein paar Hundert Meter weiter zur Moosalp.

Zusatzrunde gefällig? Wer noch ein paar Zusatzmeter machen möchte, biegt auf der Hauptstrasse von Visp nach Bürchen bei der grossen Verzweigung nach Zeneggen ab und fährt via Zeneggen und Hellela zum Punkt Egga oberhalb des Dorfes von Bürchen. Bürchen wird dabei umfahren.

Distanz: 18.4 Kilometer

Höhenmeter: 1’410 Höhenmeter

TURTMANN – BÜRCHEN – MOOSALP

Die Strecke von Turtmann auf die Moosalp ist die längste der drei Wege zum Pass und die einzige, bei welcher es auch mal bergab geht. Der Anstieg bis nach Bürchen ist sehr angenehm und lädt zu einem hohen Aufstiegs-Tempo ein.

Strecke:

Ausgangspunkt ist Turtmann. Von Turtmann startet man direkt auf die Strasse in Richtung Eischoll, Unterbäch und Bürchen. Die Strasse schlängelt sich mit vielen Kurven den Berg hoch und man gewinnt schnell an Höhe. Bald kann man im Tal die ehemalige Militärflugpiste entdecken, welche die grosse Aufschrift «Dort ist ein Mann» trägt und so an einen früheren Ortsnamen von Turtmann erinnert. Die Strasse steigt sehr angenehm hoch bis zum Dorf Eischoll. Dann gibt es die Möglichkeit zur Erholung: es geht kurz bergab in Richtung Unterbäch. Das Dorf Unterbäch wird durchfahren und es geht durch enge Kurven bis nach Bürchen. Danach fährt man quer durch das ganze Dorf bis man auf die Route von Visp – Bürchen – Moosalp kommt und fährt via Egga auf die Moosalp.

Zusatzrunde gefällig? Wer eine wirkliche Herausforderung sucht, fährt zwischen Turtmann und Eischoll noch ins wildromantische Turtmanntal bis nach Gruben. Da hat man einen fantastischen Ausblick auf die Gletscherlandschaft der Viertausender Bis- und Weisshorn. Anschliessend wieder derselbe Weg zurück bis auf die Hauptstrasse in Richtung Eischoll.

Distanz: 27.5 Kilometer

Höhenmeter: 1’550 Höhenmeter

SOMMER
WINTER