Winterwandern

Geniessen Sie die Schönheit der Natur in einzigartiger Ruhe auf den zahlreichen Winterwanderwegen in der Moosalpregion. Gepfadete Wanderwege bringen Sie zu den schönsten Aussichtspunkten unserer Region.

 

Ried - Blatt - Bodmen

Wegbeschreibung: Ried (Reservoir) - Blatt - Eitresch - Zentriegu - Bodmen

Länge 2.5 km
Auf-/Abstiege 38 m / 99 m
Min./Max. Höhe 1473 m.ü.M. / 1561 m.ü.M.
Marschzeit ca. 1 h
 

Rundweg Hellela - Eggwald

Wegbeschreibung: Eichhörnchenweg - Mittlere Hellela - Eggwald (Rundweg) -
Mittlere Hellela - Eichhörnchenweg

Länge 5 km
Auf-/Abstiege 121 m / 121 m
Min./Max. Höhe 1507 m.ü.M. / 1537 m.ü.M.
Marschzeit ca. 1h 45 min
 

Panorama-Winterwanderweg

Der rund 18km lange Panorama-Winterwanderweg führt von Törbel, über Zeneggen, Bürchen und Unterbäch nach Eischoll. Gesäumt von den Walliser und Berner Alpen wechselt der Panoramablick stündlich. Auf knisterndem Schnee wandern Sie zwischen 1480 und 1800 m.ü.M. von Bergdorf zu Bergdorf. Der Weg wird während der Wintersaison mit Pistenfahrzeugen präpariert. Zudem ist er so angelegt, dass auch nur Teilstrecken davon absolviert werden können. Die einzelnen Orte sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Länge 18 km
Auf-/Abstiege 543 m / 547 m
Min./Max. Höhe 1477 m.ü.M. / 1799 m.ü.M.
Marschzeit ca. 5 h 30 min
 

Vom Weisshorn... bis zum Bietschhorn
Dicht gedrängt kleben die schwarzgebrannten Holzfassaden von Törbel eng am Berg. Im Rücken das imposante Weisshorn, an der Seite die Mischabelgruppe mit den höchsten Schweizer Bergen. Durch den Weiler Furen steigt die schmale Gasse hoch zur Haarnadelkurve Richtung Moosalp. Dort zweigen Sie ab nach Hofstetten, dem sagenumworbenen Weiler und tauchen ein in den märchenhaften Wald über Diepjen. Die traumhafte Terrassenmulde Hellela gibt Ihnen erstmals den Blick auf das Bietschhorn frei. Dort traversieren Sie die offenen, besonnten Schneehänge nach Bürchen (Bodmen), wo sich Winterwanderweg, Postauto und Skilifte kreuzen. Anschliessend queren Sie die Bodmen parallel zum Kinderlift und erreichen durch den Gärwerwald und zwei kleinen Talmulden die Brandalp. Von dort aus gelangen Sie über Breite Stäg und den Seewustafel schlussendlich nach Eischoll (Strygge).